Smart_City_Germany_1_blue_paraweb
17. Januar 2017

Smart City-Charta für Deutschland

Der digitale Wandel hat bereits begonnen und wird sich weiterhin auf die Entwicklung von Städten und Gemeinden auswirken. Die Digitalisierung von Prozessen und Strukturen eröffnet neue Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten im urbanen und regionalen Kontext und kann einen positiven Beitrag zur Transformation unserer Lebensräume leisten.

Auch das Thema Nachhaltigkeit nimmt vor diesem Hintergrund der ständigen Veränderung einen sehr hohen Stellenwert ein.

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat die Arbeitsgruppe „Smart Cities und Nachhaltige Entwicklung“ initiiert, in welcher Vertreter aus Kommunen, der Wirtschaft und der Wissenschaft das gemeinsame Ziel haben Leitlinien für eine nachhaltige Stadtentwicklung mit Fokus auf die Digitalisierung zu erarbeiten. Die Veröffentlichung der Empfehlungen ist noch in diesem Jahr geplant.

Der Handlungsrahmen des Arbeitskreises, an dem auch Prof. Dr. Hertzsch in Vertretung der Joanes Stiftung teilnimmt, soll herausstellen, welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung – auch der Kommunen und Verwaltung – geschaffen und welche Bedingungen erfüllt werden müssen. Zudem wird die Frage behandelt wie digitaler Austausch gefördert werden kann, um Lösungen bedarfsgerecht und zum Wohle der Allgemeinheit zu realisieren